Probesession am neuen Gewässer
Durch eine plötzliche, unerwartete Veränderung in meinem Arbeitsleben quasi, musste ich meine Angelpläne für 2011 etwas umstrukturieren. Da Geld wieder einmal mehr als Rar ist, bin ich gezwungen meine sonst eher ausladenden Angeltouren zu unterbinden und wieder "heimische" Gefilde zu befischen.

Nur wo?

Kanal ist hässlich...läuft schlecht...mag ich nicht...
Seen haben wir nicht wirklich oder man muss in teure Vereine...oder das fischen ist nicht erlaubt.
Eines meiner Lieblingsgewässer hat man schöner und großer Fische erleichtert und diese umgesetzt...um nicht gestohlen zu sagen(es gibt auch schon die ersten "Beweisfotos". Danke "ehrenhafte Karpfenangler" und Mitglieder des ASV Rotfeder! )

Naja -um beim Thema zu bleiben...

Ein Kollege -Ilias, selbst Jungangler und erst seit ca 2 Jahren beim Carphunting, fragte mich was ich so an Gewässer in der Umgebung kenne und das er in einem kleinen See bei einer Session schöne Carps landen konnte -und eine 6Kg Brasse, was ihn sehr begeisterte.

Nach kurzem hin und her erfuhr ich das die Fische um die Ecke von mir gefangen wurden -also kam nur ein Gewässerchen in Frage.

Da Ilias selbst noch nicht lang auf Carps fischt, dazu ein sehr angenehmer Angelpartner ist, kam ich zum Entschluss, nach Jahren der Abzinens an diesem Gewässer doch wieder eine Karte zu besorgen um gemeinsam fischen zu können und auch etwas Wissen zu vermiteln.
Nebenher belaufen sich die Fahrtkosten zu diesem Gewässer auf ein Minimum, was auch sehr entgegenkommend ist für mich zZ.


Am Montag den 04.07.2011 "bestellte" ich also meine Karte die ich am Tag darauf abholte.
Nach kurzem überlegen erfolgte bereits den Mittwoch der selben Woche eine Probesession -schon allein aus dem Grund da nun Zeit vorhanden war die die letzten Monate zum fischen einfach nicht vorhanden war und die wenigen "Versuche" zu fischen durch meine heftige Allergie zunichte gemacht wurden...

Nach der Platzwahl wurde etwas gefüttert, schnellwirkendes Groundbait mit ein paar Partickeln. Darüber 15er Scopex-Nuss Boilies und ein paar Pellets. Zur visualisierung des Spots kamen noch ganz wenige weiße NASH white Chokolate Knicker als Freebees quasi auf den Spot gefeuert.
Gefischt wurde mit Blow-Out-Rig und Inlinemontage. Eine "Praline" bestehend aus einem halben sinker White Chokolate und einer Hälfte PopUp Pineapple in Fluogelb und eben den 15er Scopex-Nuss Boilies mit einem schwimmenden Enterprise Fake Mais als Hookbait.

Es wurde gut 22 Uhr bis alle Ruten scharf lagen. Zu meiner Überraschung darf man am Gewässer mittlerweile mit 3 statt mit bisher 2 Ruten fischen.
Weiter sind die Bestimmungen da leider sehr hart, da Naturschutzgebiet.

Schon nach recht kurzer Zeit konnte der erste Biss beim Ilias verbucht werden, leider ein Fehlbiss. Kurz darauf ein Schnurschwimmer bei mir.
Die Fische haben den Spot gefunden und erkundeten ihn scheinbar.
Nachdem ein Bekannter noch auf einen Plausch vorbei kam, wollten wir den Abend ausklinken lassen und in die Betten -also begleiteten wir den Kumpel noch zum Auto durch den düsteren, bärenarschdunklen Wald.
Fast am Auto dann ein Geräusch...kurz auflauschen...
Schitt!

Ich habe nen Biss!

-Also Beine in die Hand und losgerannt!

Im Blindflug(war ja stockenduster und die Taschenlampe hatte man ja ebenso wie den Receiver der Bissis im Zelt gelassen) zum Spot...

Da mir der Piepton zu hoch vor kam als bei meinen Bissis eingestelt -rannte ich erstmal dezent an meinen Platz vorbei als mir im Augenwinkel auffiel das es bei  mir leuchtete.

Also ran an die Rute -Kontakt!

Nach einer kurzen Flucht ins Kraut stellte sich der Carp selbst ins Out, da er quasi wie ein treudoofer Hund an der Leine den Weg ins Netz fand -erst da gab er nochmal sein bestes...aber eben zu Spät!

Safe!

Ein schöner Schuppie konnte um Punkt 2 in der Nacht verhaftet werden.
Ergebnis nach dem Wiegen immerhin gute 22 Pfund.



Sascha Rathai

Nachdem alles versorgt war und der Fisch wieder in sein Element zurück durfte war auch schon Zapfenstreich angesagt.

Um ca 6 dann ...Vollrun...

Ne dachte ich -das ist nicht bei mir...

Also ganz gemütlich aufgestanden, die Schuhe gesucht und angezogen...
Da iel mir auf ... "Mensch, die Rute lief noch immer voll ab..."
Also rief ich den Ilias -der ja nur ca 7 Meter neben mir in seinem Zelt lag- das er einen Biss hat.

Auch nach mehrmaligen lauten zurufen -lag er noch immer seelenruhig im Land der Träume verirrt...
Also schneller machen, raus und ab an die Rute. Der Fisch war schon voll im Kraut zu diesem Zeitpunkt -ca 60 Meter vom eigentlichen Spot entfernt.
Als ich an die Rute ging wurde auch endlich Ilias wach -der sofort die Rute übergeben haben wollte.
Da er allerdings noch wenig Drillerfahrung hat bei solchen Situationen buchsierte ich den Carp außerhalb des Krautes bevor ich die Rute abgab.
Nach kurzem Drill lag dann ein schöner 18 Pfund Schuppmann mit gewaltiger Schwanzfluke im Kescher.



Ilias Thare


Also alles fertig machen -ab in die Koje...

Um 8 dann wurde bereits gepackt und die Session beendet.

Ziel erreicht!
Mission erfolgreich!

Also Termin für das anstehende Wochenende gemacht -und ab nach Hause.

Danke nochmal an Ilias -der mich quasi dazu drängte da mit ihm zu fischen






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Nachricht:

Toplist
 
Carp-Lovers

Ein Karpfenanglerforum besonders für die Jugend!
(0 in 2749 out)

JimFish

Alles rund um das Thema Angeln gibt es im Jimfish.de Angelshop!
(0 in 798 out)

Soll dein Link hier stehen?
Dann melde dich einfach hier an:
=> Zur Anmeldung
Der Shop für Wirbellose und Garnelen!